Klaus-Peter Neßler

Für wen fotografiere ich?


Bei einem Berufsfotografen ist die Sache klar.
Für den Kunden.
Dann muss man natürlich dessen Wünsch erfüllen.

Doch wie ist es bei einem Hobbyfotografen.
Um seine Bilder anderen zu zeigen und ein Lob zu erhalten
Um etwas zu dokumentieren, wie zum Beispiel das Aufwachsen seiner Kinder.
Für mich weil ich Spaß an meinen Bildern und am Fotografieren habe
Oder alles zusammen, oder von allem ein bisschen etwas.

 

Jetzt stell Dir mal vor, allen anderen würden Deine Bilder gefallen, nur Dir selbst nicht.

Dann hätte der Spaß bald ein Ende.

Große Fotografen sind Ihren Weg gegangen, ohne sich allzusehr zu verbiegen.
Nur so kommt man zu seinem eigenen Stil.
Das ist wichtiger als man denkt.







zurück zum Inhalt